Lesefutter für Seebären

Thor Heyerdahl: Kon-Tiki. Ein Floß treibt über den Pazifik

Kon Tiki Ekspedijonen
Norwegen 1948

Zitat aus der Umschlaginnenseite (Ausgabe 1949!):
Entgegen allen Warnungen und bösen Voraussagen von Fachleuten und Seebären unternimmt der junge Norweger Thor Heyerdahl mit fünf Gefährten den Versuch, auf einem Floß, wie es die Ureinwohner Perus kannten, von Südamerika über den Stillen Ozean nach Polynesien zu gelangen. Ohne Verwendung eines Nagels oder irgend eines Stück Eisens wird das Floß genau nach historischem Vorbild aus Balsaholz erbaut. Getrieben von den Passatwinden, getragen vom Humboldtstrom, bewährt sich das fast steuerlose Fahrzeug in jeder Situation, und seine Besatzung lernt dabei das Meer und seine Tiere kennen, wie sie kein Mensch je zu Gesicht bekam. Als die sechs Männer schließlich nach drei Monaten auf einer kleinen Südseeinsel stranden, haben sie einen bedeutsamen Beitrag zu der Theorie Heyerdahls geleistet, die eine Besiedlung der Südseeinseln von Südamerika aus annimmt und zu der die auffallende Ähnlichkeit der Kulturdenkmäler Polynesiens mit denen der Vor-Inka-Zeit Anregung gab. 1500 Jahre nach der sagenhaften Flucht des Stammeshäuptlings und Gottes Kon-Tiki von den Küsten Perus wurde bewiesen, dass es möglich ist, derartige Strecken mit primitiven Flößen zurückzulegen. Diese abenteuerliche Expedition im Dienste der Wissenschaft hat auf der ganzen Welt berechtigtes Aufsehen erregt, und Heyerdahl erzählt in diesem Buch in spannender und humorvoller Weise die Geschichte seiner verwegenen Fahrt.

Umschlagtext (Ausgabe von 1976!):
Thor Heyerdahl ist ein unternehmungslustiger Norweger, zu Beginn des ersten Weltkrieges in Larvik geboren. Schon als Kind kannte er nur eine Leidenschaft: die Naturwissenschaften.
Seit Thor Heyerdahl sich 1947 auf einem Balsa-Floß über den Stillen Ozean von Peru nach Polynesien treiben ließ, ist sein Name in der ganzen Welt berühmt geworden. Das Buch KON-TIKI, der Bericht über dieses große Abenteuer, wurde in 42 Sprachen übersetzt. Die deutsche Ausgabe erreichte bisher eine Auflage von 475.000 Exemplaren.
Heyerdahls anschließende Fahrten erhärteten seine Theorie, dass die Südsee-Inseln vom amerikanischen Kontinent aus besiedelt seien. 1953 führte er norwegische Archäologen zu den Galapagos-Inseln, 1954 unternahm er Forschungen in Peru, Bolivien und Kolumbien, und 1955/56 leitete er die Osterinsel-Expedition.
Thor Heyerdahl, Direktor des neuen KON-TIKI-Museums in Oslo, beschäftigte sich seither u.a. mit der Auswertung des reichen, von der Osterinsel und von Rapaiti mitgebrachten Materials, das als Grundlage für eine große wissenschaftliche Arbeit dienen soll.

Noch mehr darüber gibts auf der Kon-Tiki-Museum-Website

Ullstein, 1949/1976, 291/166 Seiten

zum Seitenanfang

Thor Heyerdahl: Expedition RA

Mit dem Sonnenboot in die Vergangenheit
Bertelsmann GmbH
320 Seiten Thor Heyerdahl: Expedition RA
Mit dem Sonnenboot in die Vergangenheit
Norwegen 1975 (?)

Klappentext:
Durch sein »Kon-Tiki«-Abenteuer ist Thor Heyerdahl weltberühmt. Mit der »Expedition Ra« wagt er sich an ein noch kühneres Experiment. Mit einem Boot aus Papyrusbinsen will er den Atlantik überqueren - so wie es vor Jahrtausenden die Ägypter oder Phönizier hätten tun können: von der Westküste Afrikas zur Ostküste Mittelamerikas. Warum? Die Pyramiden auf beiden Seiten des Ozeans deuten auf einen möglichen Kulturaustausch hin. War aber ein Kontakt beider Welten möglich? Das zerbrechliche »Sonnenboot« soll es beweisen. Es geht auf große Fahrt über 6000 Kilometer gefährliches Meer...

»In packenden Folgen berichtet der Forscher über das Zustandekommen der Expedition und ihren Verlauf. Man glaubt, mit ihm und seiner Mannschaft gegen Sturm und Wellen zu kämpfen, langsam zu versinken und schwere Entscheidungen treffen zu müssen. Seinen besonderen Wert erhält das Buch durch hundert Farbfotos von allen Stationen der Reise - Fotos, auf die man nach den Schlagzeilen der letzten Jahre gewartet hat.«
Stuttgarter Nachrichten

Mit dem Sonnenboot in die Vergangenheit, Bertelsmann GmbH, 320 Seiten

zum Seitenanfang

Thor Heyderdahl

  • *06.10.1910 (Larvik/Norwegen)
  • †18.04.2002 (Alassio/Italien)

norweg. Zoologe, Ethnologe und Forschungsreisender.

1947 überquerte Heyerdahl mit einem nach altinkaischen Vorbildern erbauten Balsafloß »Kon-Tiki« den Pazifik zwischen Callao (Peru) und Tahiti, um die Herkunft der Polynesier aus Peru zu beweisen. Das Buch zu dieser Reise erschien 1948, der Film darüber erhielt 1951 einen Oscar. 1970 folgte eine Reise mit dem Papyrusboot »Ra« von Safi (Marokko) über den Atlantik nach Barbados (Antillen), um vorchristliche Kontakte zwischen der Alten und der Neuen Welt zu beweisen. »Tigris« (1977) folgte den Wegen der Sumerer.

zum Seitenanfang

Letzte Änderung: 14.06.2015

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing