Berühmte Schiffe

Die GORCH FOCK

Die »GORCH FOCK« (II) ist ein Ausbildungsschiff der Deutschen Marine. Die Dreimastbark ist 81,2 m lang und 12 m breit, die Wasserverdrängung ist 1700 Tonnen. Das Schiff führt 23 Segel mit einer Gesamtfläche von 1952 qm. Fock- und Großmast sind je 45,3 m hoch (gerechnet ab Wasserlinie). Erbaut wurde die GORCH FOCK im Jahre 1958 bei der Hamburger Schiffswerft Blohm & Voss.

Aus aktuellem Anlass:

»GORCH FOCK (I)«: siehe »TOVARISHCH«


Gorch Fock

eigentl. Johann Kinau
Pseudonyme: Jakob Holst, Giorgio Focco
*22.08.1880 (Insel Finkenwerder bei Hamburg)
†31.05.1916 (gefallen/Seeschlacht im Skagerrak)
deutscher Schriftsteller

Gorch Fock wird als Sohn eines Hochseefischers geboren. Aus gesundheitlichen Gründen kann er nicht zur See fahren und tritt, nach seiner Lehre zum Kaufmann und Tätigkeiten als Kontorist eine Stelle als Buchhalter bei der Hamburg-Amerika-Linie an. Daneben schreibt er - meistens auf Plattdeutsch - Geschichten und Gedichte über das Leben von Fischern und Seeleuten, die ab 1910 in verschiedenen Bücher veröffentlicht werden. Sein bekanntestes Werk erscheint 1913: 'Seefahrt ist not'. 1915 kämpft Gorch Fock als Soldat in Rußland, Serbien und Frankreich. Im gleichen Jahr wird er - auf eigenen Wunsch - zur Marine versetzt. Er stirbt am 31.05.1916 während der Seeschlacht vor dem Skagerrak auf dem Kreuzer 'Wiesbaden'.

Weitere Bücher: »Schullengrieper un Tungenknieper« (1910), »Hein Godewind« (1911), »Hamborger Janmaten« (1913), »Fahrensleute« (1914), »Cilli Cohrs« (1914), »Doggerbank« (ersch. 1918).

Schiff 6 von 19

zum Seitenanfang

Letzte Änderung: 12.06.2015

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing