Piraten

Francis Drake

  • *um 1540 (Tavistock)
  • †28.1.1596 (Puerto Bello/Panama)
Francis Drake (um 1540-1596)
Sir Francis Drake (um 1540-1596), Porträt von Isaac Oliver (1565-1617)

englischer Freibeuter, Weltumsegler (1577-1580), als Seeräuber im Bereich der Westindischen Inseln erfolgreich, plünderte dann im Auftrag der englischen Königin Elisabeth I. spanische Handelsschiffe. Dabei segelte er über Kap Horn die Westküste Amerikas entlang bis zur Vancouverinsel und vollendete dann die Erdumseglung. 1581 wurde er geadelt. Es folgten weitere Angriffe gegen spanische Besitzungen in der Karibik. Als Vizeadmiral war er Teilnehmer der Schlacht gegen die spanische Armada (1588). Sir Francis Drake starb, schwer erkrankt, am 28. Januar 1596 in Porta Bello in Panama.

Die Weltumsegelung (The Famous Voyage), 1577-1580

Francis Drake (1540/45-1596) lief am 13. Dezember 1577 mit der Pelican (das während der Reise (1579) in Golden Hinde umbenannt wird) und 4 weiteren Schiffen zu einer Weltumsegelung aus Plymouth aus. Es war die zweite Weltumsegelung (nach Ferdinand Magellan, 1519-1522) und die erste Weltumsegelung unter der Führung eines Engländers. Drake plante durch die Magellanstraße in den Pazifik zu segeln. Möglicherweise gehörte die Suche nach dem legendären Kontinent Terra Australis zu seinem Auftrag.

Auf den Kapverdischen Inseln nahm die Flottilie Proviant auf und segelte weiter durch den südlichen Atlantik, die brasilianische und argentinische Küste entlang und ging in der Bucht von Rio de la Plata vor Anker.

Vor der Ostküste Südamerikas ließ Drake die Schiffe Swan und Christopher zu Brennholz zerschlagen. Die Marygold strandete auf den Klippen von Feuerland, die im Sturm weit abgetriebene Elisabeth kehrte nach England zurück. Die Golden Hinde umfuhr als erstes Schiff das berüchtigte Kap Hoorn.

Während der Fahrt kaperte Drake spanische Schiffe und plünderte Städte (darunter Valparaiso und Callao). Seine kostbarste Prise war die Cacafuego (»Feuerspeier«) genannte Galeone Nuestra Senora de la Concepción, eines der spanischen Schatzschiffe.

Drake nahm den Küstenstreifen vor San Francisco im Namen der englischen Königin in Besitz und taufte ihn am 17. Juni 1579 auf den Namen »Nova Albion«. Doe Fahrt führte weiter zu den Ladroneninseln und den Gewürzinseln. Drake umschifft das Kap der Guten Hoffnung und legt einen Aufenthalt in Sierra Leone ein.

Am 26. September 1580 erreichte Drake mit den 57 von 164 Überlebenden seiner Mannschaft wieder Plymouth. Das Schiff war vollgestopft mit Beute im Wert von zwei Millionen Goldpfund. Francis Drake wurde am 4. April 1581 in Anwesenheit von Elisabeth I. durch Seigneur de Marchaumont (Sonderbeauftragter von Franz von Alençon, dem Herzog von Anjou) zum Ritter geschlagen.

Angeblich soll Francis Drake auch die Kartoffel nach England gebracht haben, die er 1585 während seiner Kapernfahrten in Westindien entdeckte.

Zitate:

Dieser Engländer nennt sich Francis Drake; er ist ungefähr 38 Jahre alt, von kleiner Statur und sehr robust. Seine Haltung ist vornehm, sein Gesicht macht enen frischen Eindruck, ein schöner Bart gibt ihm ein gutmütiges Aussehen. An der rechten Wange ist eine Narbe sichtbar, die von einer Pfeilwunde herrührt. Er ist ein großer Seemann; sein Vater wie auch seine Vorfahren waren Seeleute; mit John Hawkins ist er verwandt.
Don Francisco Zapate, spanischer Kapitän der Cacafuego, Quelle: Wolfram zu Mondfeld: Schicksale berühmter Segelschiffe, Koehler 1989, S.66

Links:

zum Seitenanfang

Letzte Änderung: 17.06.2015

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing