Entdecker

John Cabot

  • Giovanni Caboto
  • *um 1450 (Genua oder Venedig)
  • †um 1498/99 (?, verschollen)

italienischer Seefahrer in englischen Diensten, erkundete Südgrönland, Neufundland und die amerikanische Ostküste. Caboto erreichte 1497 - noch vor Christoph Kolumbus - die Küste Nordamerikas. Mit seinen Reisen (1497-1498) begründete er die Ansprüche Englands auf Kanada.

John und Sebastian Cabot
John und Sebastian Cabot, Holzstich, 1855, Quelle: P & P Online Catalog

In Spanien hörte Caboto von der ersten Entdeckungsreise von Kolumbus. Caboto ging davon aus, dass wegen der Krümmung der Erde der Weg umso kürzer wäre, je weiter nördlich man segelte. Westwärts segelnd wollte Caboto einen Weg nach Asien finden. Als jedoch weder die Spanier noch die Portugiesen seine Reise finanzieren wollten, ging Caboto nach England. Unterstützt durch wohlhabende Kaufleute aus Bristol und mit der Genehmigung von Heinrich VII. stach er am 20.05.1497 mit der »Matthew« in See. Am 24.06.1497 erreichte er die Küste von Labrador (»Newe Founde Land« - »Neufundland«) und beanspruchte die Region für England, in dem Glauben, Nordostasien erreicht zu haben. 1498 brach er zu einer weiteren Expedition auf. Was während dieser Reise genau geschah, ist bis heute ungeklärt. Von 5 Schiffen kehrte jedenfalls nur eines nach Bristol zurück. Die anderen Schiffe, auch das von Caboto, wurden nie wieder gesehen...

Links:

John Cabot in der Wikipedia

zum Seitenanfang

Letzte Änderung: 26.12.2008

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing