Mit Poesie durch die Jahreszeiten - Winter

Fotografie mit einem Wintermotiv

In unsrer alten Apotheke
mit den vielen Treppen und Dachböden
waren lauter Schornsteine.
Unter den einen konnte man sich mitten drunter stellen
und sah dann am helllichten Tage die Sterne.
Manchmal war Alles dunkel.
Dann sah man garnichts und fühlte nur, wie einem die dicken, schweren Regentropfen
eiskalt auf die Backen platschten.
Aber das Schönste war doch, wenn man kurz vor Weihnachten,
frühmorgens,
wenn das ganze Haus nach Marzipanherzen roch,
grad unter dem kleinen, viereckigen Kuckloch oben,
auf der Erde einen weissen, spitzen Schneehaufen entdeckte.
Der glitzerte dann wie eine Konditormütze!

Arno Holz (1863-1929)


Seite 34 von 50

Natur - Winter

Zuletzt geändert am 06.06.2009

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing