Filmklassiker - Biografien und Filme großer Stars

Katharine Hepburn

  • Katharine Houghton Hepburn
  • geboren: 12.05.1907 (Hartford, Connecticut)
  • gestorben: 29.06.2003 (Old Saybrook, Connecticut)

amerik. Film- und Bühnenschauspielerin, setzte als erste Filmschauspielerin Bedingungen gegenüber dem Studio durch. Erhielt 12 Oscar®-Nominierungen (über viele Jahre ein Rekord, erst 2003 wurde sie von Meryl Streep mit 13 Nominierungen übertroffen) und 4 Oscars® (1932/33: Morning Glory, 1967: Rate mal, wer zum Essen kommt, 1968: Der Löwe im Winter, 1981: Am goldenen See). Lebensgefährtin von Spencer Tracy (1900-1967).

Katharine Hepburn stammte aus einer wohlhabenden und einflussreichen Familie. Ihr Vater war ein angesehener Arzt, ihre Mutter war eine Vorkämpferin für die Rechte der Frauen.

Nach Abschluss der vornehmen Bryn-Mawr-Universtät nahm Katharine Schauspielunterricht. 1928 gab sie in Baltimore ihr Debüt als Theaterschauspielerin. Nach viel beachteten Auftritten am Broadway wurde sie 1932 von der Filmfirma RKO unter Vertrag genommen.

Unter Regisseur George Cukor drehte sie ihren ersten Film 'A Bill Of Divorcement' ('Eine Scheidung'). Mit Cukor, einem der wenigen Regisseure, mit dem sie sich verstand, drehte sie außerdem die Filme 'Little Women' (1933), 'Sylvia Scarlett' (1935), 'Stage Door' (1937), 'Holiday' ('Die Schwester der Braut', 1938), 'The Philadelphia Story' ('Die Nacht vor der Hochzeit', 1940), 'Keeper Of The Flame' (1943), 'Adam's Rib' ('Ehekrieg', 1949), 'Pat and Mike' ('Pat und Mike', 1952) und den TV-Film 'The Corn Is Green' (1979).

Katharine Hepburn
Katharine Hepburn, Zeichnung von Thomas Schöne, mit freundlicher Genehmigung

Für ihre Rolle der karrierebesessenen Eva Lovelace in dem Film 'Morning Glory' ('Morgenrot des Ruhms', 1933) erhielt sie ihren ersten von insgesamt 4 Oscars®.

Ihr Versuch an die Bühne zurückzukehren scheiterte.

Sie galt schon als »Kassengift«, als Howard Hawks ihr die Rolle der überspannten Susan Vance gab, die das Leben des weltfremden Wissenschaftlers David Huxley (Cary Grant) in ein Chaos verwandelt. 'Bringing Up Baby' ('Leoparden küsst man nicht', 1938) gehört zu den besten Komödien aller Zeiten. Gemeinsam mit Cary Grant drehte sie 1940 das komödiantische Meisterwerk 'The Philadelphia Story' ('Die Nacht vor der Hochzeit'). James Stewart erhielt für seine Rolle als Reporter, der über die bevorstehende Hochzeit einer eingebildeten High-Society-Zicke berichten soll, den Oscar®.

1942 drehte sie ihren ersten von 9 gemeinsamen Film mit Spencer Tracy: 'Women Of The Year' ('Die Frau, von der man spricht'). Es war der Beginn einer Beziehung, die bis zu Tracy's Tod im Jahre 1967 halten sollte.

In 'The African Queen' (1951) spielte Katharine erstmals die Rolle der »ältlichen Jungfer« mit herbem Charme, eine Rolle, in der sie auch in 'Summertime' (1955), 'The Rainmaker' (1956) und 'Suddenly, Last Summer' (1959) brillierte.

Weitere Oscars® erhielt Katharine Hepburn für 'Rate mal, wer zum Essen kommt' (1967), 'Der Löwe im Winter' (1968) und 'Am Goldenen See' (1981).

Katharine Hepburn war rebellisch, eigenwillig, kompromisslos, selbstbewusst...und passte in keine Schublade Hollywoods. Eine außergewöhnliche und bewundernswerte Frau!

Auszeichnungen:

Oscars®:

Oscar®-Nominierungen:

Biografien

Zuletzt geändert am 29.06.2010

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing