Filmklassiker - Biografien und Filme großer Stars

Howard Hawks

  • geboren: 30.05.1896 (Goshen, Ind.)
  • gestorben: 26.12.1977 (Palm Springs, Kalif.)

Über 40 Jahre umspannte die Karriere eines der größten Regisseure Hollywoods, der während seiner College-Zeit (1916-1917) erstmalig mit dem Filmgeschäft in Berührung kam. Nach dem 1. Weltkrieg arbeitete er als u.a. als Rennfahrer und Designer in einer Flugzeug-Fabrik und produzierte Filme für den Regisseur Allan Dwan. Er schrieb die Drehbücher zu etlichen Filmen (ohne jemals im Vorspann erwähnt zu werden). Seine erste Regie führte er bei dem Film 'Road To Glory' (1925). Hawks war einer der Mitbegründer der so genannten 'Screwball Comedy', in denen die Dialoge in einem irren Tempo gesprochen werden. Zu seinen bevorzugten Schauspielern gehörten Cary Grant und John Wayne, mit denen er jeweils 5 Filme drehte. In vielen seiner Filme geht es um eine Gemeinschaft von Männern, deren Kameradschaft oder Freundschaft durch extreme Situationen auf die Probe gestellt wird.

Hawks drehte Filme der verschiedensten Genres: Gangster-Filme ('Scarface' 1932), Kriegsfilme ('Air Force', 1943), Western ('Red River', 1948), Musicals ('Gentlemen Prefer Blondes'/'Blondinen bevorzugt', 1953, Komödien ('Bringing Up Baby'/'Leoparden küsst man nicht', 1938) und sogar Science Fiction-Filme ('The Thing From Another World'/'Das Ding aus einer anderen Welt', 1951).

Auszeichnungen:

Oscar®:

  • 1974: Ehren-Oscar für sein Lebenswerk (»A master American filmmaker whose creative efforts hold a distinguished place in world cinema«)

Oscar®-Nominierungen:

Biografien

Zuletzt geändert am 29.06.2010

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing