Filmklassiker

The Wild Bunch Filmbewertung: 4 von 5 Sternen

The Wild Bunch - Sie kannten kein Gesetz

  • Western
  • USA 1969
  • Warner Seven Arts/Phil Feldman
  • R: Sam Peckinpah
  • D: William Holden (Pike Bishop), Ernest Borgnine (Dutch), Robert Ryan (Deke Thornton), Edmond O'Brien (Freddie Sykes), Warren Oates (Lyle Gorch), Jaime Sanchez (Angel), Ben Johnson (Tector Gorch), Emilio Fernandez (General Mapache), Strother Martin (Coffer), L.Q. Jones (T.C.), Albert Dekker (Harrigan), Elsa Cardenas (Elsa).
  • DB: Walon Green, Sam Peckinpah
  • K: Lucien Ballard
  • M: Jerry Fielding
  • 126/152 Minuten / Farbe (Technicolor)

Die mexikanische Grenzstadt San Rafael im Jahre 1914, während der Mexikanischen Revolution. Der alternde Outlaw Pike Bishop und seine heruntergekommene Bande überfallen das Lohnbüro einer amerikanischen Eisenbahngesellschaft. Sie geraten in den Hinterhalt von blutdürstigen Kopfgeldjägern, die von Bishops Ex-Kumpan Deke Thornton angeführt werden. Der besonnene Thornton wurde von der Eisenbahngesellschaft dazu genötigt, anderfalls hätte er seine Strafe im Zuchthaus von Yuma absitzen müssen.

Die Kopfgeldjäger eröffnen eine wilde Schießerei, bei der auch zahlreiche unbeteiligte Männer, Frauen und Kinder, die sich während einer Parade auf der Straße befinden, sterben. Bishop und die meisten seiner Männer können nach Mexiko entkommen, ihre Beute erweist sich jedoch als wertlos - Unterlegscheiben statt Silberdollars.

Im Heimatdorf von Bandenmitglied Angel erfahren sie, das der brutale mexikanische General Mapache für den Tod des Vaters von Angel verantwortlich ist, seine verschleppte Freundin Teresa ist nun die Geliebte Mapaches. Beim Tausch ihrer Pferde in Agua Verde erschießt Angel Theresa in den Armen Mapaches. Bishop und Dutch können eine Eskalation des Streits verhindern. Mapache beauftragt die Bande auf Anraten seiner deutschen Militärberaters mit dem Überfall auf einen amerikanischen Munitionszug, um moderne Waffen zu erbeuten.

Der trickreiche Überfall auf den Zug gelingt. Bishop überlässt Angel einen Teil der erbeuteten Waffen, der sie Aufständischen übergibt. Als der General dies erfährt, nimmt er Angel als Geisel und lässt ihn brutal foltern. Bishop und seine Männer beschließen, Angel zu befreien. Sie fordern die Freilassung des Jungen, doch Angel wird von Mapache getötet. Bishop und Dutch erschießen Mapache. Darauf kommt es zu einem Feuergefecht, bei dem fast alle Beteiligten sterben.

Thornton und seine Männer haben den Showdown beobachtet, die Kopfgeldjägern wollen jetzt Beute machen und rauben Zahngold und Wertgegenstände der Toten. Auf ihrem Rückweg geraten die Kopfgeldjäger in die Falle des alten Sykes - dem einzigen Überlebenden der Bande, der verletzt in den Bergen zurückgeblieben war - sowie mexikanischer Aufständischer und werden erschossen. Thornton schließt sich Sykes und den Aufständischen an.

Zuletzt geändert am 03.07.2011

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing