Filmklassiker

Hellzapoppin Filmbewertung: 4 von 5 Sternen

In der Hölle ist der Teufel los

  • Komödie
  • USA 1941
  • Universal
  • R: Henry C. Potter
  • P: Jules Levy
  • D: Ole Olsen (Ole), Chic Johnson (Chic), Martha Raye (Betty Johnson), Robert Paige (Jeff), Lewis Howard (Woody), Hugh Herbert (Quimby), Jane Frazee (Kitty Rand), Mischa Auer (Pepi).
  • DB: Nat Perrin, Warren Wilson
  • V: (B) Ole Olsen, Chic Johnson
  • K: Elwood Bredell
  • M: Charles Previn
  • Special Effects: John Fulton
  • 83 Minuten S/W

Die seinerzeit in den USA bedeutenden Komiker Olsen und Johnson präsentieren in diesem überdrehten Klamauk zahllose Gags und eine köstliche Martha Raye. Es geht wahrscheinlich um eine Bühnenshow, die dem noch unbekannten Schreiber Jeff den Durchbruch bringen soll, damit er endlich seine geliebte (und reiche) Kitty heiraten kann (das will er erst, wenn er es zu etwas gebracht hat). Tatkräftige Unterstützung erhalten sie dabei von der resoluten Betty (Martha Raye), die sich als erstes den falschen Grafen Pepi (Mischa Auer) vorknöpft. Alles endet in einem heillosen Durcheinander - und natürlich mit einem Happyend...

Songs und Musicalnummern

  • Watch The Birdie
  • What Kind Of Love Is This?
  • You Were There
  • Heaven For Two
  • Hellzapoppin'
  • Putting On The Dog
  • Congeroo
  • Conga Beso
  • Waiting For The Robert E. Lee

Zuletzt geändert am 03.05.2009

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing