Filmklassiker

The Blob Filmbewertung: 2 von 5 Sternen

Blob - Schrecken ohne Namen / Angriff aus dem Weltall

  • Science-Fiction
  • USA 1958
  • Tonylyn/Paramount
  • R: Irvin S. Yeaworth jr.
  • P: Jack H. Harris
  • D: Steve McQueen (Steve), Aneta Corseaut (Judy), Earl Rowe (Polizeileutnant), Olin Howlin (alter Mann), Stephen Chase (Dr. Hallen), John Benson (Burt), Vince Barbi (George), Audrey Metcalf (Mrs. Martin), Elinor Hammer (Mrs. Porter), Keith Almoney (Danny Martin).
  • DB: Kate Phillips, Theodore Simonson
  • K: Thomas Spaulding
  • M: Jean Yeaworth
  • Special Effects: Barton Sloane
  • 82 Minuten / Farbe (De Luxe)

In der Nähe einer amerikanischen Kleinstadt stürzt ein glühender Meteorit vom Himmel. Die Teenager Steve und Judy finden an der Aufschlagstelle einen alten Mann vor, dessen rechter Arm bereits von einer gallertartigen Masse umschlossen ist. Die Masse wächst und scheint den Mann dabei zu verzehren. Der Arzt Dr. Hallen, zu dem der Mann gebracht wird, kann nicht helfen. Dann wird auch seine Assistentin ein Opfer der Masse, die mit jedem Opfer wächst. Der "Blob" verschlingt auch den Doktor, der vergeblich versucht, sich mit einem Gewehr zu verteidigen. Die Polizei schenkt Steve und Judy keinen Glauben - bis alle Besucher einer Bar Opfer der immer größer werdenden, rotglühenden Masse werden. Eine Panik bricht aus. Die Polizei ist machtlos gegen diese Gefahr! Als Steve und Judy im Keller eines Hauses angegriffen werden, scheint die Lage aussichtslos zu sein. In höchster Gefahr verteidigt sich Steve mit einem Handfeuerwehrlöscher - und entdeckt die Schwachstelle der Kreatur: Kälte! Mit Hilfe der anderen Jugendlichen der Stadt und dem Einsatz aller verfügbaren Feuerlöscher gelingt es, die Masse zusammenschrumpfen zu lassen. Die Armee verfrachtet den ungefährlich gewordenen "Blob" schließlich in die Antarktis.

Zuletzt geändert am 03.05.2009

Google+ Email
Facebook Twitter! Google+ Instagram Pinterest LinkedIn Xing