Navigation

TOP 10

Die bedeutendsten Personen in der Geschichte der Menschheit...

Jürgen

Die 10 bedeutendsten Persönlichkeiten der Weltgeschichte...
Also, das ist ehrlich gestanden eine recht schwierige Aufgabe. Aber nach einigem Nachdenken habe ich mich für folgende Favoriten entschieden:

Jesus

...er hat sich den Armen, Kranken, Ausgestoßenen der Gesellschaft angenommen, und die Menschen an Gott heranzuführen versucht. Früher oder später wird die Gottesfrage für jeden Menschen von Bedeutung, da die Fragen nach den letzten Dingen irgendwann unabänderlich auftauchen. Er hat, ohne es eigentlich zu wollen, eine Religion begründet, und eine Schar von Anhängern zieht er seitdem hinter sich her, von denen jedoch sehr viele die eigentliche Bedeutung von Jesus und seiner Botschaft nicht umzusetzen in der Lage sind.
"Liebe, Glaube und Hoffnung" sind die drei wichtigsten Dinge im Leben! Wer kann da schon dagegen reden? So nebenbei haben wir ihm auch die Zeitrechnung zu verdanken...

Sigmund Freud

(1856-1939)
Begründer der Psychoanalyse. Österreicher und Jude. Er entwickelte die "Lehre" vom Unbewussten. 80 % dessen, was der Mensch tut und denkt ist ihm unterbewusst; also nicht bewusst. Vieles in ihm wird verdrängt, und oft viel später durch den Ausbruch psychischer oder psychosomatischer Krankheiten sichtbar. Das sogenannte "Schlüsselerlebnis" ist laut Freud von größter Bedeutung für die psychische Entwicklung des Menschen. Irgendetwas, das in frühester Kindheit, tief ins Unterbewusstsein verschoben, den Menschen prägte, und er seitdem zu verarbeiten sucht. Durch die Psychoanalyse soll dieses Schlüsselerlebnis erkannt, und durcharbeitet werden, sodass der Mensch zu neuer Freiheit gelangt.

Franz Kafka

(1883-1924)
Schriftsteller und Jurist. Tscheche und Jude. Er hat mit seinen wunderbaren Romanen und Erzählungen die Sinnlosigkeit der Bürokratie, die ihm durch seine Beschäftigung als Jurist ja wohlvertraut war, dargestellt. Der leidende Mensch, der sich gegen seine Umwelt nur schwer zur Wehr setzen kann, hat für ihn höchste Bedeutung. Amüsant immerhin seine Erzählung "Blumfeld, ein älterer Junggeselle". Eine großartige Zurschaustellung eines Menschen, der durch und durch der Bürokratie ergeben ist, und vom Dasein eines ihn ständig verfolgenden Balles in seiner Existenz tief erschüttert wird. Der Begriff "kafkaesk" ist in die Literaturwissenschaft eingegangen. Er ist nicht wirklich erklärbar, und doch jedem vertraut, der sich mit Kafka beschäftigt. Der einsame, stets vom Schreiben untergrabene Kafka sagte von sich: "Ich bin Literatur". Er beeinflusste die Literaturgeschichte zweifellos wesentlich, und ist wohl als einer der brillantesten Schriftsteller anzusehen, die je auf der Erde gewandelt sind, und Bekanntheit erlangt haben. Zeitlebens war Kafka als Autor nahezu unbekannt.

Viktor Frankl

(1905-1997)
Begründer der Logotherapie. Österreicher und Jude. Er hat die sogenannte dritte Schule der Psychotherapie entwickelt. Eine sinnzentrierte Psychotherapie. Der Mensch braucht einen Sinn in seinem Leben. Ohne diesen kann er nicht glücklich oder innerlich halbwegs gefestigt sein. Die Logotherapie versucht das "Sinnzentrum" des Menschen zu entdecken, und den Menschen zu einer neuen Daseinskraft zu mobilisieren. Weltbekannt ist das Buch "Trotzdem Ja zum Leben sagen". Viktor Frankl erzählt von seinen Erlebnissen im Konzentrationslager. Selbst in der schwärzesten Stunde für den Menschen darf dieser nicht verzagen, und vermag es, seinem Dasein einen Sinn zu verleihen.

Johannes Gutenberg

(ca. 1400-1468)
Erfinder des Buchdrucks. Also, was wäre das Leben ohne Bücher? Es soll ja Menschen geben, die nicht lesen... Aber Bücher verleihen nicht nur der Fantasie Flügel, sondern bringen dem Menschen andere Kulturen, und Lebenswelten näher. Ohne Gutenberg wäre das Blättern in Büchern nicht wirklich möglich...

M. Gandhi

(1869-1948)
Neben seinem Kampf für die Rechte der Inder in Südafrika lehrte er den passiven Widerstand. Was ihn aber so besonders auszeichnete war sein Verständnis von Religion und sein gelebter Glauben. Er gilt als Galionsfigur des Friedens.
Durch einen gemeinen Mord eines fanatischen Mannes wurde seinem Leben ein Ende gesetzt.

Fjodor Michailowitsch Dostojewskij

(1821-1881)
russischer Autor, der die "russische Seele" wie kein anderer Russe lebendig zu schildern vermochte. Seine Bücher zählen zu dem herausragendsten, was die Literatur zu bieten hat. Besonders "Die Brüder Karamasoff" sind diesbezüglich zu empfehlen. Ihm war es sehr an den Armen, Kranken und Ausgestoßenen der Gesellschaft gelegen. Sein Glaube an Gott war unerschütterlich. Er hat eine christliche Literatur geschaffen, die wohl von keinem anderen Autor überboten werden kann.

Martin Luther King

(1929-1968)
Er war ein Prediger, der die Rassendiskriminierung zu bekämpfen suchte, und schließlich ob seines Einsatzes erschossen wurde. Leider ist in vielen Teilen der Welt nach wie vor Rassendiskriminierung kein Fremdwort. Es bedarf so viel Courage, wie sie etwa Martin Luther King hatte, um diesem von Menschen erfundenen Irrsinn mit aller Kraft entgegenzutreten.

Thomas Alva Edison

(1847-1931)
...genialer Erfinder. Die Glühbirne etwa ging auf sein Konto. Er war einer der Pioniere, wenn nicht der Pionier, der technischen Revolution. Wäre schön, wenn in Zukunft alle Länder von den positiven Errungenschaften der Technik profitieren könnten...

Mutter Teresa

Eine zutiefst gläubige Frau, die eine immense Welle ausgelöst hat, die beinahe die ganze Welt umspannt. Hilfsbereitschaft, Sorge um den Nächsten sind dermaßen wichtig. Und Mutter Teresa lebte für andere Menschen. Sie war die personifizierte Güte, die jeglichen Egoismus überwunden hatte. Ein Vorbild für alle Menschen.

zum Seitenanfang

Homepage: Heimliche Selbstinszenierung

Zuletzt geändert am 05.05.2009

Top
Teilen