Navigation

TOP 10

Die bedeutendsten Personen in der Geschichte der Menschheit...

Iris

Harriet Beecher Stowe

14.06.1811 - 01.07.1896
Sie schrieb das Buch Onkel Tom's Hütte, dass mein Denken in Bezug auf Rassismus und Sklaverei nachhaltig geprägt hat. Dieses Buch hat aber nicht nur mich so tief beeindruckt, sondern es hat auch entscheidend zur Anti-Sklavenbewegung in den USA beigetragen. Es ist das beste und das wichtigste Buch, was ich bisher gelesen habe.

Mohandas Karamchand

oder auch Mahatma (große Seele) Gandhi
02.10.1869 - 30.01.1948
Haupt der ind. Unabhängigkeitsbewegung, propagierte die Non-cooperation (den passiven, gewaltlosen Widerstand). Befand sich wiederholt in englischer Haft, durchstand lange Fastenzeiten (Hungerstreiks), strebte die Einigung von Mohammedanern und Hindus in Indien an und setzte sich für die Milderung des Kastenwesens ein. Er starb durch ein Attentat.

Michel de Notredame (Nostradamus)

14.12.1503 - 02.07.1566
frz. Astrologe und Arzt, machte umstrittene Zukunftsprophezeiungen (Centuries) bis ca. 3000 n. Chr. Zu Lebzeiten setzte sich der Halbjude Nostradamus aber vor allem als Arzt für das menschl. Leben im Kampf gegen die Pest und für die Vernunft gegen die damals allmächtige katholische Kirche ein.

Martin Luther King

15.01.1929 - 04.04.1968
schwarzer US-amerikanischer Geistlicher; führend im Kampf für die Aufhebung der Rassentrennung in den Vereinigten Staaten, erhielt 1964 den Friedensnobelpreis. Sein Vorbild im Kampf gegen die Rassentrennung mit dem Mittel des passiven Widerstands war Mahatma Gandhi.
Auch Martin Luther King starb infolge eines Attentats.

Michail Gorbatschow

*02.03.1931
Begründer der sowjetischen Reformpolitik von Glasnost (Offenheit) und Perestroika (Umbau), zeriss den eisernen Vorhang und machte damit den Demokratisierungsprozess in den Ländern Osteuropas erst möglich. Er wurde 1985 zum Chef der KP gewählt und war von 1990 - Ende 1991 sowjetischer Staatspräsident. Diesem Mann kann Europa die Welt nicht genug danken, denn er beendete mit seiner Abrüstungspolitik den Kalten Krieg.

Albert Einstein

14.03.1879 - 18.04.1955
Erfinder der Relativitätstheorie, erhielt 1921 den Nobelpreis für Physik.
Nach dem zweiten Weltkrieg avancierte der Wissenschaftler jüdischen Glaubens zum überzeugten Pazifisten.
Obwohl Physik nie mein Lieblingsfach gewesen ist ;o), hege ich große Sympathie für den Menschen Albert Einstein, weil seine zahlreichen öffentlichen Äußerungen zu den verschiedensten Fragen der menschlichen Existenz, mir den Eindruck eines sehr klugen, humorvollen und friedliebenden Geistes vermittelt haben.

Henri Dunant

08.05.1828 - 30.10.1910
Schweizer Philanthrop, rief unter dem Eindruck der Leiden von Kriegsverletzten im Krieg zwischen Frankreich und Österreich 1863 die Hilfsorganisation des Roten Kreuzes ins Leben. Durch seine Initiative kamen auch ein erstes Schiedsgericht zur friedlichen Beilegung internationaler Konflikte und die Genfer Konvention über Kriegsgefangene (1864) zustande. 1901 wurde Dunant der erstmals vergebene Nobelpreis zuerkannt.

Bertha von Suttner

09.06.1843 - 21.06.1914
Die österreichische Schriftstellerin wurde 1905 als erste Frau mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Mit ihrem weltberühmten antimilitaristischen Roman "Die Waffen nieder" (1889) gehörte sie zu den führenden Repräsentantinnen des internationalen Pazifismus.

Albert Schweitzer

14.01.1875 - 04.09.1965
Der Elsässer Arzt und evangelische Theologe gründete 1913 das Tropenhospital Lambarene (Gabun) zur medizinischen Versorgung der Einheimischen. Der begabte Musiker beschaffte die notwendigen finanziellen Mittel u.a. durch Konzert- und Vortragsreisen. Der Herausgeber der gesammelten Orgelwerke Johann Sebastian Bachs und Verfechter einer rückhaltlosen Nächstenliebe erhielt 1952 den Friedensnobelpreis.

William Henry (Bill) Gates ;o)

*28.10.1955 in Seattle
Der US-Unternehmer baute seinen 1975 mit Paul Allen gegründeten Betrieb Microsoft zum führenden Konzern für Computersoftware aus. Mit den von ihm entwickelten Programmiersprachen FORTRAN und Pascal sicherte er Microsoft bis Ende der 70er Jahre eine Vormachtstellung. Anfang der 70er Jahre entwarf seine Firma das Steuerungssystem MS-DOS, 1990 folgte mit WINDOWS die grafische Verbesserung (erweitert durch WINDOWS 95 und 98).
Ihn habe ich gewählt, weil durch die grafische Benutzeroberfläche WINDOWS, das Medium Internet erst zu dem privaten Massenmedium werden konnte, was es heute ist. Ohne sein WINDOWS gäbe es vermutlich weder OPPI's World noch die Rosa Welt und wir alle zusammen hätten Euch dann all diese besonderen Menschen hier nie vorstellen können ;o).

Viele, der von mir ausgesuchten Berühmtheiten, hatten nie die Absicht berühmt zu werden, sondern waren uneigennützige Verfechter der Nächstenliebe, die sich oftmals mit einem hohen persönlichen Risiko für das Leben, die Freiheit und die Rechte ihrer Mitmenschen eingesetzt haben. Solche Menschen sind für mich wahre Helden.

Quellen: Chronik des 20. Jahrhunderts (Chronik Verlag), Knaurs Lexikon (Knaur)

Liebe Grüße und bis die Nächte...
Ciao!!!
EveryWoman

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 26.12.2008

Top
Teilen