Navigation

Nationalsozialismus

Chronik

Gedenkstätte Konzentrationslager Neugamme, Hamburg
Gedenkstätte Konzentrationslager Neugamme, Hamburg

1918-1922

09.11.1918: Kaiser Wilhelm II. dankt ab
09.11.1918: Friedrich Ebert wird Reichskanzler
09.11.1918: Ausrufung der Republik
11.11.1918: Das Deutsche Reich kapituliert, Unterzeichnung des Waffenstillstandsvertrags zwischen den Alliierten und Deutschland
12.1918: Gründung der Deutschen Volkspartei DVP, Gustav Stresemann ist Vorsitzender bis 1929
05.-13.01.1919: Spartakusaufstand in Berlin
05.01.1919: Der Eisenbahnschlosser Anton Drexler und der Journalist Karl Harrer gründen in München die Deutsche Arbeiterpartei (DAP)
15.01.1919: Rosa Luxemburg u. Karl Liebknecht werden ermordet
19.01.1919: Nationalversammlung
06.02.1919: Weimarer Nationalversammlung
11.02.1919: Die Nationalversammlung wählt Friedrich Ebert zum ersten deutschen Reichspräsidenten (bis 1925)
28.04.1919: Gründung des Völkerbundes
28.06.1919: Unterzeichnung des Friedensvertrags von Versailles
31.07.1919: Weimarer Verfassung
14.08.1919: Die neue Verfassung des Deutschen Reiches tritt in Kraft
12.09.1919: Hitler beginnt seine politische Propagandatätigkeit als 555. Mitglied der DAP
24.02.1920: Verkündung des 25-Punkte-Parteiprogramms, das antiliberal, antikapitalistisch, imperialistisch und vor allem antisemitisch geprägt ist
24.02.1920: Umbildung der DAP zur NSDAP
17.03.1920: Kapp-Putsch gescheitert
29.01.1921: Pariser Reparationskonferenz
29.07.1921: Hitler wird Parteivorsitzender der NSDAP, mit umfangreichen Vollmachten (Führerprinzip)
1921: Aufstellung der Sturmabteilung (SA) als Kampf- und Schutztruppe der NSDAP unter Ernst Röhm
08.03.1921: Alliierte Truppen besetzen Teile des Ruhrgebiets
24.06.1922: Der (jüdische) Außenminister Walther Rathenau wird ermordet

zum Seitenanfang

1923-1932

11.01.1923: Besetzung des Ruhrgebietes
09.11.1923: Hitler-Putsch (der »Marsch auf die Feldherrnhalle«) scheitert, die NSDAP wird verboten.
15.11.1923: Rentenmark beendet die Inflation in Deutschland
6.02.1924: Beginn des Hochverratsprozesses gegen Hitler und 10 weiteren Mitgliedern wegen des »Marsches auf die Feldherrnhalle«
1925: Hitler´s »Mein Kampf«, Band 1 erscheint
1925: Gründung der SS (persönliche »Schutzstaffel« Hitlers)
1925: Das Verbot der NSDAP wird aufgehoben, Neugründung am 27.02.1925
1926: Hitler verpflichtet NSDAP-Gauleiter zu persönlicher Treue
1926: Gründung der »Hitlerjugend« (HJ) als Jugendorganisation der NSDAP
1927: Hitlers Redeverbot wird aufgehoben
1928: Weltwirtschaftskrise, 1,9 Millionen Arbeitslose
24./25.10.1929: »Schwarzer Freitag« an der Wall Street, Zusammenbruch der New Yorker Börse
Januar 1930: über 3 Millionen Arbeitslose, über 1 Million Kurzarbeiter
1930: Gründung des BDM, dem »Bund Deutscher Mädchen«
30.03.1930: Heinrich Brüning wird von Reichspräsident von Hindenburg an die Spitze des Präsidialkabinetts berufen
14.09.1930: Reichstagswahlen, die NSDAP erhält 6 Millionen Stimmen (18,3%)
15.01.1931: Einrichtung der NSBO, der »Nationalsozialistischen Betriebszellen-Organisation«
1931: Gründung der »NS-Frauenschaft« (NSF)
30.05.1932: Brüning tritt zurück, Franz von Papen wird Reichskanzler
Sommer 1932: über 6 Millionen Arbeitslose (30,1%)
31.07.1932: NSDAP stärkste Fraktion bei den Reichstagswahlen (37,3%)
03.12.1932: von Papen tritt zurück, Nachfolger ist Kurt von Schleicher

zum Seitenanfang

1933

30.01.1933: Hindenburg ernennt Hitler zum Reichskanzler
01.02.1933: Notverordnung zur Auflösung und Abhaltung von Neuwahlen am 05.03.1933
27.02.1933: Reichstagsbrand
28.02.1933: »Verordnung zum Schutz von Volk und Staat«
März 1933: Einrichtung des ersten staatlichen KZ in Dachau
05.03.1933: Reichstagsneuwahlen, die NSDAP erhält 43,9%
13.03.1933: Einrichtung des Propagandaministeriums unter Leitung von Goebbels
21.03.1933: Bildung von Sondergerichten
24.03.1933: »Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Staat«
29.03.1933: »Gesetz über Verhängung und Vollzug der Todesstrafe«
31.03.1933: Vorläufiges Gesetz zur Gleichschaltung der Länder mit dem Reich
01.04.1933: Die NSDAP ruft zum Boykott jüdischer Geschäfte auf
07.04.1933: »Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums«
07.04.1933: Zweites »Gesetz zur Gleichschaltung der Länder«
10.04.1933: Erklärung des 01. Mai zum »Feiertag der Nationalen Arbeit«
Mai 1933: Gründung der »Nationalsozialistischen Volkswohlfahrt e.V.« (NSV)
02.05.1933: Zerschlagung der Freien Gewerkschaften
10.05.1933: Bücherverbrennung
10.05.1933: Gründung der »Deutschen Arbeitsfront« (DAF)
19.05.1933: Gesetz über »Treuhänder der Arbeit«
22.06.1933: Verbot der SPD
27.06.1933: »Gesetz über die Gründung der Gesellschaft Reichsautobahnen«
Juli 1933: »Gesetz über den Widerruf von Einbürgerungen und die Aberkennung der deutschen Staatsangehörigkeit«
14.07.1933: »Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses«
14.07.1933: »Gesetz gegen die Neubildung von Parteien«
19.07.1933: Verbot der Nationalsozialisten in Österreich
20.07.1933: Vertrag zwischen dem Deutschen Reich und dem Vatikan
21.09.1933: Gründung des Pfarrernotbundes, aus dem die Bekennende Kirche hervorging
22.09.1933: »Gesetz über die Bildung der Reichskulturkammer«
29.09.1933: »Reichserbhofgesetz«
04.10.1933: »Schriftleitergesetz«
November 1933: Gründung der NS-Gemeinschaft »Kraft durch Freude« (KdF)
01.12.1933: Gesetz zur »Sicherung der Einheit von Partei und Staat«

zum Seitenanfang

1934

03.01.1934: »Gesetz über den Neuaufbau des Reiches«
20.01.1934: »Gesetz zur Ordnung der nationalen Arbeit«
24.04.1934: Errichtung des Volksgerichtshofes
30.06.1934: Röhm und weitere Mitglieder der SA werden Bad Wiessee verhaftet (»Röhm-Putsch«)
01.07.1934: Ernst Röhm wird erschossen
03.07.1934: »Gesetz über Maßnahmen der Staatsnotwehr«
25.07.1934: Ermordung des österr. Bundeskanzlers Engelbert Dollfuß
01.08.1934: »Gesetz über das Staatsoberhaupt des Deutschen Reiches«
02.08.1934: Tod des Reichspräsidenten von Hindenburg
19.08.1934: Volksabstimmung über das »Gesetz über das Staatsoberhaupt des Deutschen Reiches«
20.12.1934: »Gesetz gegen heimtückische Angriffe auf Staat und Partei und zum Schutz der Parteiuniform«

zum Seitenanfang

1935

26.02.1935: »Gesetz über die Einführung eines Arbeitsbuches«
16.03.1935: Deutschland hebt die Rüstungsbeschränkungen des Versailler Vertrages auf, Einführung der allgemeinen Wehrpflicht
28.03.1935: Premiere des Films »Triumph des Willens« von Leni Riefenstahl (1902-2003) über den Reichsparteitag 1934
21.05.1935: Wehrgesetz
26.06.1935: Einführung der Arbeitsdienstpflicht
15.09.1935: »Nürnberger Gesetze«
18.10.1935: »Gesetz zum Schutze der Erbgesundheit des deutschen Volkes«
14.11.1935: Erste der 13 Folgeverordnungen zum »Reichsbürgergesetz«

zum Seitenanfang

1936

1936: Olympische Spiele in Berlin
20.09.1936: Ausdehnung der Befugnisse der Gestapo Preußens auf ganz Deutschland
18.10.1936: Verordnung zur Durchführung des Vierjahresplans
25.10.1936: Antikominternpakt zwischen dem Deutschen Reich und Japan
01.12.1936: Gesetz über die Hitlerjugend
10.12.1936: Carl von Ossietzky wird der Friedensnobelpreis verliehen, den er wegen seinem Ausreiseverbot aber nicht annehmen kann

zum Seitenanfang

1937

07.07.1937: Beginn des japanisch-chinesischen Krieges
19.07.1937: Die Ausstellung »Entartete Kunst«, wird im Auftrag von Reichspropagandaminister Goebbels in München eröffnet. Zu den verfemtem Künstlern gehören u.a. Otto Dix, Marc Chagall, Max Liebermann und Wassily Kandinsky
06.11.1937: Beitritt Italiens zum Antikominternpakt

zum Seitenanfang

1938

1938: Einrichtung der Organisation Todt, der staatlichen Bauorganisation für die Errichtung militärischer Anlagen
26.01.1938: »Erlass über Arbeitsscheue«
15.02.1938: Einführung des Pflichtjahres für weibliche Arbeitskräfte in der Land- und Hauswirtschaft.
12.03.1938: Einmarsch der Deutschen Wehrmacht in Österreich (»Anschluss«)
13.03.1938: Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich
Mai 1938: Gesetz über Einziehung »entarteter Kunst«
22.06.1938: Verordnung zur Einführung der Dienstverpflichtung
17.08.1938: Kriegssonderstrafrechtsverordnung
29./30.09.1938: Das »Münchner Abkommen« zwingt die Tschechoslowakei, das Sudetenland an das Deutsche Reich abzutreten
01.10.1938: Besetzung des Sudetenlandes durch die Deutsche Wehrmacht
07.10.1938: Ermordung des Diplomaten Ernst Eduard vom Rath durch den 17jährigen Herschel Grynszpan, der damit auf das Schicksal von bis zu 18.000 aus Deutschland ausgewiesenen Juden aufmerksam machen wollte
09./10.11.1938: Goebbels und Hitler inszenieren Pogrome (Ausschreitungen) gegen jüdische Bürger und jüdische Einrichtungen in Deutschland, die (von den Nazis) so genannte »Reichskristallnacht« (»Reichspogromnacht«)

zum Seitenanfang

1939

15.03.1939: Besetzung der Tschechoslowakei durch die Deutsche Wehrmacht
16.03.1939: Gründung des Protektorats Böhmen und Mähren
19.05.1939: Militärpakt Frankreichs mit Polen
22.05.1939: Freundschafts- und Bündnispakt zwischen Deutschland und Italien
23.05.1939: »Hitler-Stalin-Pakt«
25.08.1939: Beistandspakt Großbritanien-Polen
28.08.1939: Einführung der Lebensmittelkarten
01.09.1939: Mit dem »Überfall auf Polen« entfesselt Hitler den Zweiten Weltkrieg
03.09.1939: Kriegserklärung Großbritanniens und Frankreichs an das Deutsche Reich
05.09.1939: Verordnung gegen »Volksschädlinge«
27.09.1939: Einrichtung des Reichssicherheitshauptamtes (RSHA)
Oktober 1939: Euthanasiebefehl Hitlers
Oktober 1939: Erste Zwangsverpflichtungen von Polen zum Arbeitseinsatz in Deutschland
08.11.1939: um 21:20 Uhr explodiert die durch einen Zeitzünder gesteuerte Bombe des Schreiners Johann Georg Elser (1903-1945) im Müncher Bürgerbräukeller; Hitler hat den Ort jedoch bereits vorher verlassen
23.11.1939: Einführung des Judensterns in den von deutschen Truppen besetzten polnischen Gebieten

zum Seitenanfang

1940

27.03.1940: Heinrich Himmler befiehlt die Einrichtung des KZ Auschwitz
09.04.1940: Besetzung Dänemarks und Norwegens durch die Deutsche Wehrmacht
10.05.1940: Überfall der Deutschen Wehrmacht auf Holland, Belgien, Luxemburg und Frankreich
09.07.1940: Die evangelische Kirche verurteilt in einer Denkschrift das von Hitler angeordnete Euthanasieprogramm
27.09.1940: Dreimächtepakt: Italien, Deutschland und Japan verpflichten sich zu gegenseitiger Militärhilfe

zum Seitenanfang

1941

11.03.1941: Beschluss des Leih- und Pachtgesetzes in den USA, das sofortige und umfangreiche Rüstungslieferungen an die Kriegsgegner Deutschlands ermöglicht
06.04.1941: Angriff deutscher Truppen auf Jugoslawien und Griechenland
22.06.1941: Angriff der Deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion
24.08.1941: Nach massiven Protesten der Kirche und einer Anzeige wegen Mordes durch den »Löwen von Münster«, Bischof Clemens August Graf von Galen, ordnet Hitler die Einstellung der »Aktion T 4« an, der systematischen Ermordung der psychisch Kranken
02.09.1941: Polizeiverordnung zur Einführung des Judensterns im Deutschen Reich und im Protektorat Böhmen und Mähren
03.09.1941: Erste Massentötungen mit dem Giftgas Zyklon-B im KZ Auschwitz
14.10.1941: Beginn der Deportationen jüdischer Bürger aus dem Deutschen Reich
23.10.1941: Emigrationsverbot für Juden
07.12.1941: Überfall der Japaner auf den amerikanischen Flottenstützpunkt Pearl Harbor (Hawaii)
08.12.1941: Kriegserklärung der USA und Großbritanniens an Japan
11:12.1941: Kriegserklärung des Deutschen Reiches und Italiens an die USA

zum Seitenanfang

Das zerstörte Köln, 1945
Das zerstörte Köln, 1945, Quelle: Archival Research Catalog (ARC)

1942

20.01.1942: »Wannsee-Konferenz«, die Beschließung der »Endlösung der europäischen Judenfrage«
27.05.1942: Attentat auf Heydrich. Heydrich erliegt am 04.06.1942 seinen Verletzungen.
10.06.1942: Auslöschung des böhmischen Dorfes Lidice und Ermordung seiner Bewohner durch die SS
Juni 1942: Japan gerät in die Defensive (Seeschlacht bei den Midway-Inseln, Landung der Amerikaner auf Guadalcanal)

zum Seitenanfang

1943

14.01.1943: Auf der Konferenz von Casablanca erörtern Winston Churchill und Franklin D. Roosevelt eine zweite Front gegen die Achsenmächte
31.01.1943: Die Südgruppe der 6. Armee unter Generalfeldmarschall Friedrich Paulus kapituliert vor Stalingrad und ergibt sich der Sowjetarmee
02.02.1943: Die Schlacht bei Stalingrad endet mit dem Sieg der »Roten Armee«, zwei Drittel der 250000 deutschen Sodaten sind während der Kämpfe gefallen, erfroren oder verhungert
18.02.1943: Goebbels propagiert in einer Rede im Berliner Sportpalast den »Totalen Krieg«
18.02.1943: Mitglieder der Weißen Rose, die mit Flugblättern gegen die NS-Herrschaft protestiert haben, werden verhaftet
22.02.1943: Sophie und Hans Scholl (Weiße Rose) werden hingerichtet
05.04.1943: Führende Mitglieder der Widerstandsgruppe um General Hans Oster und Generaloberst Ludwig Beck werden verhaftet, darunter Dietrich Bonhoeffer, Hans von Dohnanyi und Josef Müller
19.04.1943: Aufstand im Warschauer Ghetto
24.07.1943: Beginn schwerer Luftangriffe auf Hamburg, 40.000 Menschen kommen dabei ums Leben
03.11.1943: Heinrich Himmler befiehlt die Ermordung von 17000 jüdischen Zwangsarbeitern im KZ Majdanek
28.11.1943: Konferenz von Teheran: Großbritannien, die Sowjetunion und die USA stimmen ihre militärischen Operationspläne für das Jahr 1944 ab

zum Seitenanfang

1944

14.05.1944: Die Generäle Erwin Rommel und Karl-Heinz von Stülpnagel beabsichtigen, im Westen einen Waffenstillstand zu schließen. Hitler soll verhaftet und vor Gericht gestellt werden
06.06.1944: »D-Day«: Landung der alliierten Invasionstruppen in der Normandie
10.06.1944: Zerstörung der Ortschaft Oradour-sur-Glane in Südfrankreich und Ermordung seiner Einwohner durch die SS
20.07.1944: Attentat auf Hitler durch die Widerstandsgruppe um Stauffenberg misslingt
01.08.1944: Beginn des Warschauer Aufstandes
30.08.1944: General von Stülpnagel wird wegen Organisierung des Widerstandes gegen Hitler in Plötzensee hingerichtet
25.09.1944: Aufstellung des Volkssturms
14.10.1944: Erwin Rommel, der Führer des Afrikakorps 1941-1943 ('Der Wüstenfuchs') begeht - unter Zwang - Selbstmord

zum Seitenanfang

1945

04.02.1945: Konferenz von Jalta: Großbritannien, die USA und die Sowjetunion verhandeln u.a. über die Aufteilung Deutschlands nach der Kapitulation
30.04.1945: Hitler begeht Selbstmord, die »Rote Armee« erobert Berlin
09.05.1945: Bedingungslose Kapitulation des Deutschen Reiches
26.06.1945: Gründung der Vereinten Nationen (UNO), 51 Staaten sind Mitglied
17.07.1945: Beginn der Potsdamer Konferenz der Siegermächte
06./09.08.1945: Atombombenabwurf der USA auf die japan. Städte Hiroshima und Nagasaki
02.09.1945: Kapitulation Japans
20.11.1945
-01.10.1946:
Nürnberger Prozesse

zum Seitenanfang

Foto: Gedenkstätte Konzentrationslager Neugamme, Hamburg, © Olaf Haase 2004

Zuletzt geändert am 28.05.2009

Top
Teilen