Navigation

Erfindungen und Entdeckungen

Flugzeug

  • ab 1480: Leonardo da Vinci entwirft muskelkraftbetriebene Schwingenflügler, Drehflügler (Hubschrauber) und d. Fallschirm
  • 1709: Heißluftballon-Modell - Bartolomeu de Gusmão, Portugal
  • 1783: bemannter Heißluftballon - Gebrüder de Montgolfier, Frankreich
  • 1794: Fesselballon zur Kriegsbeobachtung - Schlacht bei Fleurus
  • 1797: Fallschirm(sprung) - André Jacques Garnerin, Franreich
  • 1804-1809: Aerodynamik, Gleitflugzeug - George Cayley, England
  • 1811: Missglückter Flugversuch des »Schneiders von Ulm« (Albrecht Ludwig Berblinger)
  • 1877: Konstruktion von Gleitflugzeugen - Otto Lilienthal, Deutschland
  • 1889: Otto Lilienthal schreibt sein Buch: »Der Vogelflug als Grundlage der Fliegekunst«
  • 1891: Gleitflieger - Otto Lilienthal (1896 tödlich verunglückt), Deutschland
  • 1900: Starrluftschiff »Zeppelin« - Ferdinand Graf Zeppelin
  • 1901: Motorflug - Gustave Whitehead (Gustav Weißkopf, 1874-1927), Bridgeport, Connecticut, USA
  • 1903: gesteuerter Motorflug - Orville und Wilbur Wright, Kitty Hawk, USA
  • 1907: Erster bemannter Hubschrauberflug - Paul Cornu, Frankreich
  • 1909: Flug über den Ärmelkanal - Louis Blériot, Frankreich
  • 1911: Transkontinentalflug - Calbraith P- Rodgers, USA
  • 1915: Ganzmetall-Eindecker »Junkers J 1« - Deutschland
  • 1924: Flug um den Erdball - US-Army Air Service
  • 1927: Alleinflug über den Atlantik - Charles Lindbergh, USA
  • 1939: Erstflug m. d. Düsenflugzeug »Heinkel He 178« - Erich Warsitz, Deutschland
  • 1947: Die »Bell X-1« durchbricht die Schallmauer - Charles Yeager, USA
  • 1969: Jumbo-Jet »Boeing 747« - Seattle, Washington
  • 1969: Überschall-Passagierflugzeug »Concorde« - Westeuropa
  • 1980: Tarnkappenbomber - USA
Flugzeug der Gebrüder Wright im Deutschen Museum in München
Flugzeug der Gebrüder Wright im Deutschen Museum in München

1891 begannen Otto Lilienthal´s Flugversuche mit dem ersten steuerbaren Hanggleiter. Dabei erreichte er Höhen bis zu 350 Metern. Bei einem Absturz verunglückte Otto Lilienthal 1896 tödlich.
Am 14.08.1901 flog der aus Deutschland in die USA eingewanderte Gustave Whitehead mit seinem Modell »Nr. 21« 850 m weit. Das von ihm selbst konstruierte Flugzeug besaß einen Benzinmotor. Am 17.01.1902 flog er mit seinem Modell »Nr. 22« eine Strecke von sieben Meilen.
1903 gerät Whitehead in den Schatten der geschäftstüchtigen Gebrüder Wright. Mit dem Doppeldecker »Flyer 1« flog Orville Wright in 12 Sekunden eine Strecke von 37 Metern. Im Gegensatz zu Whiteheads Modell lässt sich der »Flyer 1« präzise steuern. 1909 baute der Franzose Louis Blérot den ersten Eindecker, mit dem er den Ärmelkanal überquerte.

Alberto Santos-Dumont
»Alberto Santos-Dumont taking his Demoisille monoplane out to the practice grounds for a flight, 1909«, Quelle: P & P Online Catalog

Das erste Luftschiff wurde von dem Brasilianer Alberto Santos-Dumont 1898 in Paris gebaut und geflogen (siehe hausarbeiten.de, etc.). Am 12.11.1906 absolvierte Alberto Santos-Dumont öffentlich als erster einen Motorflug über 100 Meter und gewann das Preisgeld für den ersten Motorflug der Welt ohne schriftliche Proteste nach dem Motorflug von Alberto Santos-Dumont der Gebrüder Wright in ihren Briefen an Captain Ferber. Im Jahr 1908 kam die Geschichte der Gebrüder Wright auf. Das erste veröffentliche Photo am 6.6.08 im New York Herald vom Motorflug der Gebrüder Wright wurde in der L illustration als Fälschung entlarvt. Sind die anderen Photos vor 1908 echt? Am 17.12.1951 sagte der Telegraph Alpheus W. Drinhkwater in der New York Times, dass der erste Motorflug der Gebrüder Wright am 06.05.1908 war. Die angegebene Motorleistung des Flyers I der Gebrüder Wright, Mass/Power mit 28,3 kg/hp bei 12 hp war gegenüber des 14-bis von 1906 mit 5,8 kg/hp bei 50 hp und bei geringerer Geschwindigkeit, sehr niedrig. Ob der Flyer I 1903 abhob, konnten sie sehen am 17.12.2003 in Kitty Hawk. Im Jahr 1908 und 1909 verwendeten die Gebrüder Wright die Motoren aus Paris(!). Das Patent 6732 der Gebrüder Wright im Jahr 1904 war für ein Gleiter ausgelegt, nicht für ein Motorflugzeug, da der Propeller und der Motor fehlte. Es ist der einzige Nachweis, den ich gefunden habe, der Gebrüder Wright vor 1908. In vielen Texten las ich, die Gebrüder Wright waren 1908 und 1909 in Europa. Sie waren allen anderen Flugpioniere in Sachen Motorflug weit voraus. Im Jahr 1910 baute und flog der Brasilianer Alberto Santos-Dumont in Paris als erster ein Sportmotorflugzeug und war den Gebrüdern Wright wieder ein Stück voraus.
Alle anderen Angaben können Sie nachlesen im Buch Wings of Madness von Paul Hoffmann und in den vielen Webseiten (ca. 50.000) unter dem Suchbegriff Alberto Santos-Dumont.
Diese Ergänzung wurde von Jens Mazzo verfasst.

Links:

Otto-Lilienthal-Museum Anklam

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 12.08.2011

Top
Teilen